Hochschule Bochum gewinnt Design Award für SolarWorld GT

Seit dem Jahr 2007 verleiht der Veranstalter der World Solar Challenge in Australien den Design Award. Dieser Preis zeichnet Fahrzeugformen und Technikdesignkonzepte aus, die besonders innovativ und spektakulär das Themenfeld Elektromobilität im Rahmen der Regeln der WSC bearbeiten.Mit dem dritten Preis in Folge, der gestern im Rahmen der Abschlussfeier an das Bochumer Hochschulteam verliehen wurde, das u.a. von CadSoft gesponsert wird, wird einmal mehr deutlich, welche Bedeutung Bochumer Konzepte zum nachhaltigen Individualverkehr weltweit haben.Teamchef Tim Skerra zeigt stolz die Auszeichnung aus Glas, die die Farbgebung von SolarWorld GT aufgenommen hat.In der Gesamtplatzierung hat es für das deutsche Team nur für Rang 26 gereicht. Regen, Sturm und Buschbrände ließen nur sieben Solarcars die ganze Strecke von 3000 km fahren. Alle anderen mussten ihr Fahrzeug verladen und per Anhänger nach Adelaide bringen. So ergibt sich die weitere Platzierung eher zufällig, denn die strengen Regeln der WSC wurden wegen der extremen Wetterverhältnisse der letzten Tage ausgesetzt.Der erste Meilenstein der Weltumrundung ist mit dem Design Award für SolarWorld GT gesetzt. Am kommenden Mittwoch soll die Reise weitergehen. Sydney heißt das nächste Etappenziel, das die Studierenden der Hochschule Bochum bis Anfang November erreichen müssen, denn dann soll der Container samt SolarWorld GT per Schiff nach Neuseeland.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.